Was ist Brennwert?

Der Brennwert ist die Energie (Einheit kJ/kg), die bei einer vollständigen Verbrennung abgegeben wird.

In der Heizungstechnik beinhaltet der Brennwert den Heizwert (genauer den unteren Heizwert Hu) plus die durch Kondensation des entstandenen Wasserdampfes freiwerdende Energie (die Kondensationswärme).

Vorteile von Brennwertkesseln gegenüber herkömmlicher (Heizwert-)Technik

Mit dem Austausch eines herkömmlichen Heizkessels durch einen Brennwertkessel ist die Energieausbeute und Energieeffizienz sehr viel höher, und somit lassen sich durchaus Einsparungen von bis zu 30% erzielen. Ein weiterer Nebeneffekt ist die Entlastung der Umwelt. Der Anteil des Kohlenmonoxids (CO) ist um 1/5 und der Anteil an Stickoxiden (NOx) ist um 1/3 geringer als bei Heizkesseln älteren Baujahres.

Die hohe Energieausbeute und die sich daraus ergebende Schadstoffreduzierung resultiert aus den niedrigen Verbrennungstemperaturen in Brennwertkesseln. Dadurch leistet die Brennwerttechnik einen immensen Beitrag zum Umweltschutz.

Welche Wirkung hat die EU-Ökodesign-Richtlinie auf Gasthermen in Österreich?

Die EU-Ökodesign-Richtlinie ist am 26. September 2015 in Kraft und hat so auch Ihre Auswirkungen auf vorhandene Gasthermen. Alte kaputt gegangene Heizwertgeräte dieser Kategorie sollen jetzt gegen neue Brennwertgeräte getauscht werden. Die Wiener Installateure haben bereits rechtzeitig vorher damit beginnen, diese Aktion vorzustellen. Hierbei wurde insbesondere auf die Auswirkungen auf Mieter und Vermieter hingewiesen und wichtige Hinweise gegeben, wie sich diese neue EU-Ökodesign Richtlinie hinsichtlich anstehender Veränderungen für Rauchfangkehrer und Installateure auswirkt. Auch in Wien ist dies für alle Betroffenen ein wichtiges Thema und der Thermentausch ist sogar zu einer Thermentausch Aktion avanciert. Die Firma BGAS als kompetenter Partner, bietet genau diesen reibungslosen Thermentausch im Rahmen der EU-Ökodesign-Richtlinie.

Warum ist es wichtig einen geprüften Fachmann zu beauftragen?

Diese Aktion die BGAS in Wien bietet ist beispielhaft gut und hat einen vorteilhaften Charakter. Geht eine alte Heizwerttherme etwa über die Jahre kaputt, dann können Betroffene mit diesem kompetenten Partner bereits vorab handeln. Bis jetzt ist die EU Richtlinie in Österreich noch kein Gesetz, trotzdem gilt diese Richtlinie für Gasthermen, die getauscht werden müssen. Da es um Installationen an Gasleitungen und Brennwertgeräten geht, ist wichtig sich an einen zuverlässigen Fachmann zu wenden, der sich mit diesem neuen Standard auskennt. Würde man sich an einen Betrieb wenden, der dieses Recht bei seinen Arbeiten nicht anwendet, dann besteht die Gefahr Geld zu verschenken. Nur Betriebe die diese Richtlinie gleich umsetzen, arbeiten vorbildlich. BGAS hat deswegen diese Thermentauschaktion bei ihren Angeboten initiiert.

Rund 440.000 alte Geräte in Wien sind betroffen

Auch wenn davon geredet wird, dass vieles bei dieser Richtlinie nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird, so sollte man dieser Richtlinie als Mieter und Vermieter Beachtung schenken. Das gilt auch für alle anderen Besitzer eines alten Heizwertgerätes. Gasthermen die diesen alten Standard besitzen sollten rechtzeitig ausgetauscht werden, denn kaputte Gasthermen bergen Gefahren. Die neue Generation der Brennwertgeräte kennt viele Gefahren erst gar nicht. Bis jetzt sollten diese Geräte getauscht werden, dass bedeutet wohlgemerkt sollten. Es ist aber sinnvoll die Richtlinie jetzt schon anzuwenden und sich keine Gastherme alter Bauart mehr anzuschaffen oder eine teure Reparatur vorzunehmen. So kann man mit der Thermentauschaktion von BGAS gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Man trägt der neuen EU-Ökodesign Richtlinie Rechnung und bekommt ein gerät, dass sicherer im Betrieb ist. Die große Gefahr die bei Geräten alten Standards lauern liegen im Sommer bei CO-Vergiftungen. Neue Brennwertgeräte kennen diese Vergiftungsgefahr einfach, dank ihrer neuartigen Konstruktion, nicht mehr.

Mehr Effizienz und bessere Ausbeute der Energie bei neuen Brennwertgeräten

Wie schon beschrieben bringt diese Richtlinie in der Umsetzung durch einen Fachbetrieb auch wichtige Vorteile. Sei es die Minimierung der Gefahren bei den CO-Vergiftungen, oder eben die bessere Effizienz dieser neuen Brennwert Gasthermen. Wichtig ist zum einen es ist eine Investition in die Zukunft. Die Thermentausch Aktion von BGAS Wien sorgt auch für den reibungslosen Ablauf. Das sichert alle Vorteile, wenn etwa jetzt nach den intensiven Heizperiode die alte Heiztherme eine Störung anzeigt oder gar kaputt geht.

Worauf muss im Besonderen bei dieser Richtlinie und dem weiteren Vorgehen geachtet werden?

Die Thermentausch Aktion bei BGAS teilt sich in verschiedene Punkte. Zum einen der kostenlose Besichtigungstermin und der schriftliche Kostenvoranschlag. Diese beiden Faktoren sichern das richtige und fundierte Vorgehen. Hier bekommt man Sicherheit und man kann genau kalkulieren, dass bedeutet für den Thermentausch im Rahmen der EU-Ökodesign-Richtlinie fundierte Zahlen und Fakten kostenlos zu bekommen und das von einem kompetenten Fachbetrieb, der auch die gute Qualität liefert. Wie gesagt der Umgang mit diesen Anlagen birgt Gefahren und hier sollte man den Fachmann konsultieren. Auch der zweite Teil dieser Aktion ist relevant. Man muss unbedingt einen Kamin-Vorbefund beim zuständigen Rauchfangkehrer einholen und das ist eben bei diesen effizient arbeitenden neuen Geräten wichtig. Es entweichen weniger Abgase in den Rauchfang und der Rauchfangkehrer gibt auch leicht sein okay zu diesen neuen Anlagen. Der Kaminbefund sollte rechtzeitig eingeholt werden und das wird auch schon beim Besichtigungstermin besprochen. Weiter geht es dann mit einem verbindlichen Montagetermin, dem eigentlichen Austausch der Gastherme und dann dem Endbefund des Rauchfangkehrers. Als letztes kommt noch die Kontrolle durch den Gasversorger und das ist mit dem richtigen Fachbetrieb eine bequeme Sache. Man sieht also, diese Thermentausch Aktion mit BGAS ist ganz einfach und durchdacht.